MENU

Muttertags-Fotosession auf dem Rapsfeld

Muttertag-Fotoshooting

In meiner Arbeit genieße ich es immer wieder, Situationen auch einfach mal laufen zu lassen und die Dinge so zu nehmen, wie sie kommen. Das ermöglicht ganz neue Blickwinkel und zaubert einzigartige, authentische Bilder hervor, ganz ohne Stress und Druck. Ein wunderbares Beispiel dafür ist eines der Muttertags-Fotosessions, über welches ich euch hier näher berichten werde.

Probier’s mal mit Gemütlichkeit – Dinge fließen lassen

Als ich mich mit Mama Lisa und ihrem Sohn Johann zum Muttertags-Fotosession traf, waren die äußeren Umstände perfekt. Es war ein sonniger Tag im Mai und wir hatten uns auf einem Rapsfeld im Raum Hamburg getroffen, dessen gelbe Farbenpracht nicht perfekter hätte sein können. Lisa freute sich riesig auf das gemeinsame Session mit ihrem Sohn und war in bester Stimmung. Johann hingegen sah die Dinge etwas anders. Er war etwas müde und daher auch nicht wirklich begeistert davon, sich für Fotos mit seiner Mama in Pose zu werfen. Sein Geduldsfaden war äußerst dünn und so gestalteten sich die ersten paar Versuche Fotos zu schießen eher schwierig.

Lisa und ich haben uns daher recht schnell dazu entschieden, die Dinge zu nehmen, wie sie sind und ihnen ihren Lauf zu lassen. Nach einer kleinen Pause im Auto für Johann, während der Lisa und ich die Gelegenheit haten, uns über die Welt unterhalten haben, haben wir uns dazu entschieden, zu dritt einfach einen kleinen Erkundungsspaziergang durch das wunderschöne Rapsfeld zu machen. Und diese Entscheidung entpuppte sich als goldrichtig!

Denn Johanns Müdigkeit und Langeweile waren mit einem Mal verschwunden und er hatte große Freude daran, mit seiner Mama zwischen den gelben Blüten herumzutollen und die kleinen Wege durch das Feld zu erkunden. Mit Gemütlichkeit und viel Spaß sind so wunderschöne Bilder entstanden, ganz nebenbei und ohne dass irgendjemand sich gestresst oder unter Druck gesetzt gefühlt hätte.

Mom’s Real Life – ein echter & authentischer Muttertag in Bildern

Die oben beschriebene Situation ist ein Paradebeispiel dafür, woran ich als Fotografin für Baby- und Familienfotografie glaube: Die besten Bilder entstehen, wenn Menschen sich selbst sind und sich nicht verstellen müssen. Als echte Mama hat Lisa ganz natürlich auf Johann reagiert und ist, wie es Mamas eben tun, auf ihn, seine Stimmung und seine Bedürfnisse eingegangen. Denn so sind Mamas, jederzeit in der Lage auf ihre Kleinen einzugehen, nach Lösungen zu suchen und sich auf Situationen einzulassen, auch wenn nicht alles nach Plan läuft. Dass Pläne nicht immer so laufen, wie sie eigentlich angedacht waren, gehört zum Alltag einer Mama dazu und die Erfahrung zeigt, dass das Loslassen und einfach auch mal mit dem Fluss zu gehen, meist ebenso gut kommt.

Genau diese Erfahrung und dieses Wissen hat auch Lisa wirken lassen und so konnten wir kurzfristig reagieren und trotzdem das Beste aus dem Fotosession zum Muttertag herausholen. Als geniale Idee hat sich dabei auch herausgestellt, dass Lisa einen alten Holzwagen mitgebracht hatte, der Johanns Interesse geweckt hat. So musste er einerseits nicht die ganze Zeit laufen, sondern konnte sich bequem in den Wagen setzen – was ebenfalls ein paar sehr schöne Aufnahmen ergeben hat – und war andererseits glücklich beschäftigt und wieder bester Laune.

Hat euch dieses Muttertags-Fotosession auf dem Land gefallen? Dann gefällt euch vielleicht auch die Familienbilder, das ich im Stadtpark Hamburg  machen durfte. Weitere Informationen sowie Preise und Pakete für Muttertags- oder Familien-Fotosessions findet ihr auf der Website  und ich stehe euch auch gerne persönlich für Auskünfte zur Verfügung. Auf Instagram findet ihr mich übrigens ebenso. Ich freue mich auf euch!


Galerie: Muttertags-Fotosession

CLOSE